Ausbildungen zum Zahnärztlichen Allergie-Assistent (w/m) Fach- und Weiterbildung von A- wie Allergie bis Z- wie Zeh bei allergo-dental aus Mannheim

Zahnärztliche/r Allergie-Assistent/in ZAA

  • 1. Tag 1. Erster Eindruck, Praxis Verhaltenstraining und Analyse
    2. Produktstärken / Nutzen
    3. Allergiker-Beratung
    4. Optimale Kommunikation mit dem Patienten
  • 2. Tag 1. Schwermetalle/ Leichtmetalle und Ihre Symptome
    2. Titanunverträglichkeit und die Symptome
    3. Kunststoffe und ihre Symptome
    4. Praxisfälle
    5. Testverfahren
    6. Alternative Zahnmaterialien
  • 3. Tag 1. Gesprächseröffnung
    2. Gedächtnistraining
    3. Kommunikation (Eisberg, etc.)
    4. Interessenwecker
    5. Motivation
    6. Fragetechnik
  • 4. Tag 1. Einwandbehandlung
    2. Reklamationsbearbeitung
    3. Zeitmanagement
    4. Zielformulierung
    5. Praxistraining
  • 5. Tag 1. Notfalltraining
    2. Blutabnahme
    3. Speichelabnahme
  • 6. Tag 1. Abrechnungstraining
    2. Blutabnahme
    3. Speichelabnahme
    4. Beratung
    5. Offene Fragen zum Labor
    6. Abschlussprüfung
    7. Zertifikate

Inhalte der Ausbildung „Zahnärztliche/r Allergie-Assistent/in ZAA“ für zahnmedizinische Fachangestellte

  • Sechs Tage → didaktisch gut geplante Ausbildungseinheiten im Abstand von drei bis vier Wochen
  • Vorstellung des Salvea-Speicheltests (REDEM-Analyseverfahren)
  • Speichel- und Blutabnahmetraining / zwei wissenschaftlich anerkannte Blutuntersuchungen (Robert-Koch-Institut 2008) zur Allergiediagnostik speziell für Zahnmaterialien und Schadstoffe, WF Kontrolle
  • Training zum Verhalten im Notfall (Notfallkurs-Teilnahmeschein)
  • Allergie-Patienten-Kommunikations-Training
  • Erkenntnisse zur Toxikologie von Zahnmaterialien

Sie möchten die Möglichkeit zur Weiterbildung / Fortbildung für Ihre zahnmedizinischen Angestellten wahrnehmen und haben noch eine Frage an unser Expertenteam?

Dann sind wir gerne für Sie da und unter 0621 876 080 30 (Mannheim) zu erreichen. Ihr allergo-dental Team

Was habe ich als Zahnarzt davon? >

  • Bessere Anamnese durch die Helferin
  • Zufriedenere Patienten
  • Mehr Einnahmen durch höherwertige Zahnmaterialien
  • Nach ca. 6 Monaten hat sich die Investition bereits amortisiert